Poolbillard - mal sportlich betrachtet

Sucht jemand die sportliche Herausforderung im Poolbillard, so hat er neben der Teilnahme an offenen Turnieren diverse Möglichkeiten, sich mit anderen Sportlern zu messen. Diese sollen hier einmal kurz vorgestellt werden.

Poolbillard als Mannschaftssport

Es gibt eine hierarchisch organisierte Ligastruktur im Poolbillard. Die Kreis- und Landesverbände und schließlich die Deutsche Billard Union auf Bundesebene organisieren die aufeinander aufbauenden Ligen.

Bei uns im BVOWL, dem Billardverband Ostwestfalen Lippe e.V., werden folgende Ligen ausgetragen:

Kreisliga ( zwei Mannschaften vom VdP )

Bezirksliga ( keine Mannschaft vom VdP )

Landesliga ( eine Mannschaft vom VdP )

Verbandsliga ( zwei Mannschaften vom VdP )

Eine Verbandsebene darüber kommt die Oberliga des Billardverbands Westfalen e.V. Eine weitere Ebene nach oben schließlich werden dann die Regionalliga, zweite und erste Bundesliga ausgespielt.

 

Neben dem Ligabetrieb kann man als Mannschaft noch um einen Pokal im Achtball kämpfen. Hier erfolgt die Qualifikation auf einem Turnier, bei welchem die Mannschaften aus dem BVOWL aufeinander treffen. Bei diesem Turnier kann man sich dann zu dem nächst höheren Turnier qualifizieren, der Landesmeisterschaft im Pokal. Hier schließlich geht es dann um den Einzug in's Bundesfinale Pokal - die Deutsche Meisterschaft also!

Poolbillard als Einzelsport

Auch als Einzelsportler kann man im BVOWL einiges anstellen. Es werden Einzelmeisterschaften im Achtball, Neunball, Zehnball und 14/1-endlos sowie im Achtball Pokal ausgetragen.

Der hier ausgespielte Modus stellt sich - den Pokalwettbewerb einmal ausgenommen - wie folgt dar: es werden pro Diszplin zwei Qualifikationsturniere ausgetragen. Die ersten acht Sportler jeweils qualifizieren sich für das Finalturnier - bei welchem also 16 Sportler um die Verbandsmeisterschaft kämpfen.

Als Verbandsmeister kann man sich sowohl über einen dicken Pokal wie auch über die Qualifikation zur Landesmeisterschaft freuen. Hier kommen die Qualifikanten aus den anderen Verbänden zusammen und spielen den Landesmeister aus - welcher damit die Teilnahmeberechtigung an den Deutschen Meisterschaften in der jeweiligen Disziplin erreicht hat.

Zusammengefasst

Ihr seht also, dass man allerlei Möglichkeiten hat, sich im Sportbetrieb Poolbillard auszutoben. Über die Einzeldisziplinen hinaus bietet die Leistungsbreite beim VdP Paderborn von der Kreisliga bis zur Oberliga dabei fast jeder Billardsportlerin und jedem Billardsportler die passende Herausforderung.

Wollt Ihr genauere Infos zu Qualifikationsquoten oder anderen Möglichkeiten der Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften zum Beispiel, dann könnt Ihr auf den Websites der Verbände und der DBU sicherlich noch einiges an Informationen bekommen. Wir stehen für weitere Auskünfte natürlich auch gern zur Verfügung.